Logisch kochen

Leckere Rezepte mit wenig Kohlenhydraten

Putenbrust Spinat Röllchen

4. August 2016
von Marielle
Keine Kommentare

Putenbrust-Spinat-Röllchen

Das logisch-kochen Team hat heute einen leckeren Snack für Euch zu kreiert. Wir sind eingeladen und benötigen etwas Leckeres für ein Buffet als Fingerfood. Die Putenbrust-Spinat-Röllchen schmecken sowohl kalt als auch warm. Zudem sind sie eine willkommene Ergänzung auf dem Buffet zu Frikadellen, Muffins aus Ei oder was es sonst noch an Snacks gibt.

Zutaten:
500g Putenbrustfilet
100g Kräuterfrischkäse
75g Hüttenkäse
1-2 EL Gartenkräuter frisch oder TK (Basilikum, Thymian, Petersilie etc.)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Hand voll frische Spinatblätter oder ca. 125g TK Spinat
etwas Muskat

Putenbrust-Spinat-Röllchen ZUtaten

Zubereitung:
Frischkäse, Hüttenkäse, Gartenkräuter, fein gehackte Zwiebel und Knoblauch zu einer Creme verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Putenbrustfilet mit der Creme bestreichen und die Spinatblätter in die Putenbrust einwickeln. Das Fleisch mit ein paar Zahnstochern fixieren und in einer Pfanne mit etwas Wasser von allen Seiten gleichmäßig garen.

Tipp: Je dünner die Putenbrust, desto besser gelingen die Rollen. 500g Putenfleisch sollten ideal für 2-3 Putenbrust-Spinat-Röllchen sein.

Je nach Verwendung können anschließend die Putenbrust-Spinat-Röllchen serviert werden. Oder ihr fixiert diese mit mehreren Zahnstochern je nach Scheibenbreite und schneidet diese in die Scheiben. Die Putenbrust-Spinat-Röllchen schmecken auch gut kalt.

Putenbrust-Spinat Putenbrust-Spinat-Röllchen rogPutenbrust-Spinat-Röllchen geschnitten   Putenbrust-Spinat-Röllchen

Putenbrust Spinat Röllchen

Low Carb Tiramisu

4. August 2016
von Marielle
Keine Kommentare

Low Carb Tiramisu

Ich liebe Tiramisu. Heute habe ich für euch eine Alternativ zu den klassischen Löffelbiskuit. Einfach einen Boden selber machen. Dieser besteht aus gemahlenen Mandeln und Eiern. Ich mag die Mascarpone Creme gerne ein bisschen frischer vom Geschmack, daher wird diese mit Zitronensaft verfeinert.

Zutaten für den Teig:
4 Eier
1 Priese Salz
50g Xucker
100g gemahlene Mandeln
1/2 TL Backpulver
1 Espresso
nach Wunsch 2cl Amaretto

Zutaten für die Mascarpone Creme:
500g Mascarpone
50g Xucker
125ml Milch
Saft einer Zitrone
Backkakao zum bestreuen

Zubereitung:
Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Priese Salz steif schlagen. Eigelb mit Xucker cremig rühren und mit einem Schneebesen unter den Eischnee heben. Mandeln und Backpulver unterheben und in eine Auflaufform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für 20 Minuten backen.

Biskuitboden

Biskuitboden gebacken

Den Espresso und ggf. den Amaretto mischen und mit einem Pinsel auf den ausgekühlten Tiramisuboden gleichmäßig auftragen.

Für die Creme die Mascarpone, Xucker, Milch und Zitronensaft zu einer gleichmäßigen Creme verquirlen. Die Masse auf dem Boden verteilen und den Kakao drüber sieben. Die Low Carb Tiramisu danach am besten für 1-2 Stunden kühl stellen.

Low Carb Tiramisu Low Carb Tiramisu

Low Carb Flammkuchen mit Oopsie Teig

27. Juli 2016
von Marielle
1 Kommentar

Low Carb Flammkuchen mit Oopsie Teig

Das Oopsie-Rezept eignet wunderbar als Grundlage für verschiedene Rezepte. Heute gibt es Low Carb Flammkuchen mit Oopsie Teig. Der Teig ist schön fluffig und zusammen mit dem Flammkuchen-Belag einfach lecker. Außerdem sättigt dieser Flammkuchen super, durch den hohen Eiweißgehalt.

Zutaten für ein Blech:
Für den Teig:
6 Eiweiß
2 Eigelb
200g Magerquark
30g Eiweißpulver neutral oder Sojamehl
Pfeffer, Salz und Muskat zum würzen

Für den Belag:
300g Frischkäse neutral oder mit Kräutern
100g Magerquark
100g magere Schinkenwürfel
3 Frühlingszwiebeln

Zubereitung:
Die Eier trennen und das Eiweiß zu Eischnee steif schlagen. In einer weiteren Schüssel das Eigelb mit Quark und Sojamehl verrühren und dieses Masse langsam unter den Eischnee rühren. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. Auf ein Backblech mit Backpapier die Masse geben und im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad 25 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen und auf ein weiteres Blech mit Backpapier stürzen (Vorsichtig den Teig vom Papier lösen).

Für den Belag den Frischkäse mit dem Quark verrühren und auf dem gebackenen Teig verteilen. Mit Schinkenwürfeln und in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln garnieren. Der Low Carb Flammkuchen mit Oopsie Teig kommt dann wieder in den Ofen bei 200 Grad Umluft für ca. 18 Minuten.

Für eine andere Idee mit Oopsies schaut gerne mal unter Herzhafte Oopsies oder Oopsies mit Zimt als süße Variante.

Flammkuchen Teig ZutatenFlammkuchen Belag  Flammkuchen Low Carb Flammkuchen mit Oopsie Teig

Gemüsepfanne mit Hühnchen und Sesamsauce, Teller

3. Juli 2016
von Nora
Keine Kommentare

Gemüsepfanne mit Hühnchen und Sesamsauce

Asiatisch angehauchte Gemüsepfannen mit Hühnchen finden sich bei uns häufig auf dem Speiseplan. Dabei kann das Gemüse je nach Saison variiert werden.

Zutaten für 2 Personen:
300g Hühnchen (Hähnchenbrustfilet)
500g grüner Spargel
2 Paprika
1 Bund Frühlingszwiebeln
250g Champignons
4 EL Sesamöl
3 EL Xucker
4 EL dunkle Sojasauce
20g Sesam

Zubereitung;
Das Hühnchen heiß abspülen und trocken tupfen. Klein schneiden. In einer Pfanne 1 EL Sesamöl erhitzen und das Fleisch scharf anbraten, bis es gar ist. Mit 1 EL dunkler Sojasauce ablöschen und aus der Pfanne nehmen.

Hähnchen, Pfanne

Den Spargel waschen und die Enden abbrechen. In Stücke schneiden und in kochendem Wasser kurz für ca. 5 Minuten garen. Abgießen und zur Seite stellen.

Frühlingszwiebeln waschen, die beiden Enden abschneiden und in Ringe schneiden. Paprika waschen, das Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden. Champions schälen und vierteln.

Gemüse, Paprika und Frühlingszwiebel

Frühlingszwiebeln und Paprika in der Pfanne anbraten, ca. 5 Minuten garen lassen. Die Champions dazu geben und ca. 3-5 Minuten weiter garen.

Gemüsepfanne mit Hühnchen und Sesamsauce

150ml Wasser mit 3 EL Xucker in einem kleinen Topf zum kochen bringen, 3 EL Sesamöl und 3 EL dunkle Sojasauce hinzugeben. Zu einer Sauce verrühren.

Spargel und Hühnchen in die Pfanne geben, die Sauce dazu geben und kurz ziehen lassen. Auf einem Teller anrichten und mit Sesam bestreuen. Wer mag, kann noch ein paar Cashewnüsse dazu geben.

Gemüsepfanne mit Hühnchen und Sesamsauce, Teller

Gemüsepfanne mit Hühnchen und Sesamsauce, Tisch

Low Carb Quiche mit Schafskäse und Zucchini

17. Juni 2016
von Marielle
Keine Kommentare

Low Carb Quiche mit Schafskäse und Zucchini

Diese sommerliche leichte Quiche wird mit Schafskäse und Zucchini zubereitet.  Ideal als Beilage zu Fleisch, aber auch als Hauptgericht alleine ausreichend.

Zutaten für 1 Springform:
400g Zucchini
3 Eier
300g Schafskäse
30g Sonnenblumenkerne
30g Parmesan
75g saure Sahne
1 Tomate
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Quiche Zutaten

Zubereitung:
Die Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Für mehr Röstaroma der Zucchini, diese in einer Pfanne kurz mit etwas Öl von beiden Seiten anbraten. So ist die Zucchini gleich etwas gegart.

Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne unter ständigem rühren anrösten. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Den Schafskäse in Würfel schneiden und zusammen mit dem Eigelb, der sauren Sahne, dem geriebenen Parmesan und den Sonnenblumenkernen in einer weiteren Schüssel verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zucchini und den Eischnee unterheben. Die Masse in die Springform geben und Tomatenscheiben, ein paar Sonnenblumenkerne und etwas Parmesan auf die Quiche geben.

Low Carb Quiche mit Schafskäse und Zucchini

Bei 170 Grad für 30 Minuten backen, die letzen Minuten bei Bedarf auf Umluft stellen. Die fertige Low Carb Quiche mit Schafskäse und Zucchini ideal warm servieren.

Low Carb Quiche mit Schafskäse und ZucchiniLow Carb Quiche mit Schafskäse und Zucchini auf dem Teller

Basilikum-Kichererbsen-Pesto mit Spargel und Mudeln

6. Juni 2016
von Nora
Keine Kommentare

Basilikum-Kichererbsen-Pesto mit Spargel und Mudeln

Von dem veganen Laufblog bevegt.de inspiriert, gab es heute Abend ein leckeres Basilikum-Kichererbsen-Pesto mit Spargel und Mudeln. Das Pesto haben wir etwas abgewandelt. Es ist super schnell gemacht und extrem lecker.

Zutaten für 2 Personen:
400g Möhren
500g weißer Spargel
220g Kichererbsen (Abtropfgewicht)
2 Hände voll frischer Basilikum
Saft einer Zitrone (ca. 6 EL Saft)
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Den Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In kochendem Wasser mit etwas Salz und Xucker gewürzt garen. Möhren schälen und danach mit einem Sparschäler in Nudeln, also Mudeln verwandeln.

Kichererbsen abtropfen lassen und ordentlich mit kaltem Wasser abspülen. In ein hohes Gefäß geben. Basilikumblätter vom Strauch abzupfen, waschen und zu den Kichererbsen geben. Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazugeben und mit einem Zauberstab zu einem Pesto verarbeiten. Ggf. etwas Wasser hinzugeben, um die gewünschte Konsistenz zu erhalten. Abschmecken.

Basilikum-Kichererbsen-Pesto

In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen, die Mudeln kurz für ca. 2-3 Minuten garen. Salzen.

Mudeln, Möhren-Nudlen

Mudeln und Spargel auf einem Teller anrichten und mit dem Basilikum-Kichererbsen-Pesto genießen. Wer mag kann noch etwas Parmesan darüber verteilen.

Basilikum-Kichererbsen-Pesto mit Spargel und Mudeln

Vegan Beeren Smoothie

24. Mai 2016
von Marielle
Keine Kommentare

Veganer Beeren Smoothie

Smoothies eignen sich ideal als Zwischenmahlzeit, zum Frühstück oder nach dem Sport als leichte Energiequelle. Die Kombination in diesem veganen Smoothie aus Beeren und Banane liefert gute Vitamine, Mineralstoffe und ist angenehm sättigend.

Zutaten für ca. 400ml:
1 reife Banane
50g Himbeeren
50g Johannisbeeren
50g Blaubeeren
3 EL Mandelmus oder Erdnussmus

Vegan Beeren Smoothie
Zubereitung:
Die Banane schälen und zusammen mit den Beeren, der Kokosmilch und dem Mandelmus in einem Mixer mixen. Bei Tiefkühl-Beeren diese vorher antauen lassen. Für eine flüssigere Konsistenz gerne etwas Wasser zugeben.

Der vegane Beeren Smoothie lässt sich unterschiedlich variieren mit verschiedenen Beeren wie Erdbeeren und/oder Brombeeren. Lecker ist auch die Verwendung von zusätzlichem Kokoswasser.

Tipp: Viele nützliche Informationen rund um die Kokosnuss findet ihr übrigens hier >>>

Vegan Beeren Smoothie

Brokkoli Mais Salat

23. Mai 2016
von Marielle
Keine Kommentare

Brokkoli Mais Salat

Der Sommer kommt und die Grillsaison wird eröffnet. Wir haben heute einen schnellen Brokkoli Mais Salat für Euch.

Zutaten:
500g Brokkoli
1 Dose Mais
1 kleine rote Zwiebel
200g saure Sahne
2 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
1 EL frische gehackte Petersilie

Zubereitung:
Der Brokkoli wird in diesem Salat roh verarbeitet. Wer dies nicht möchte, blanchiert den Brokkoli kurz und schneidet ihn anschließend in kleine Stücke. Für viele ist blanchierter Brokkoli zudem besser verträglich.

Die Brokkoli-Röschen zusammen mit der fein gewürfelten Zwiebel zusammen mit dem Mais vermengen. Separat das Dressing mischen. Dafür die saure Sahne mit frischem Zitronensaft mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die frische Petersilie fein hacken und unter das Dressing geben. Das Dressing auf den  Brokkoli Mais Salat geben und für 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Anschließend kurz abschmecken und servieren. Ideal zum Grillen.

Brokkoli Brokkoli RösschenBrokkoli Mais Salat

Frischkäse Torte mit Beeren

4. Mai 2016
von Marielle
1 Kommentar

Low Carb Frischkäse Torte mit Beeren

Dieses Rezept ist eine klassische Low Carb Frischkäse Torte mit Beeren,  viele kennen sie auch unter dem Namen Philadelphia Torte.

Zutaten für eine Springform:
Für den Boden:
125g Mandeln, gemahlen (alternativ Mandelmehl)
50g Butter

Für den Belag:
525g Frischkäse Doppelrahmstufe (z.B. 3 Packungen a 175g Philadelphia Frischkäse)
300g Joghurt
3 EL frischer Zitronensaft
1 Packung Gelatine (6 Blatt)
75g Xucker
Früchte zum Dekorieren

Zubereitung:
Für den Boden die gemahlenen Mandeln mit der geschmolzenen Butter zu einer Masse verkneten. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und als dünnen Boden verteilen. Die Masse darf etwas fester sein.

In einer Schüssel Frischkäse, Joghurt und Zitronensaft gleichmäßig verrühren. In einem kleinen Topf die Blattgelatine in 150ml kaltem Wasser für 10 Minuten einweichen. Tipp, jedes Blatt einzeln ins Wasser legen. Den Xucker hinzufügen und unter Rühren erwärmen, bis der Xucker und die Gelatine gelöst sind. Dieses zügig unter die Frischkäse Creme rühren.

Die Frischkäse Creme auf den Boden in der Springform geben und die Torte für mindestens 3 Stunden kalt stellen. Anschließend ist die Low Carb Frischkäse Torte schnittfest und kann mit Früchten serviert werden.

FrischkäsetortenbodenFrischkäse Torte mit BeerenFrischkäse Torte mit BeerenFrischkäse Torte mit Beeren

Mudeln mit Spargel, Linsen-Frikadellen und Limettenschmand

1. Mai 2016
von Nora
Keine Kommentare

Mudeln mit Spargel, Linsen-Frikadellen und Limettenschmand

Der Blog HimbeerRot hat uns diesmal zu Mudeln mit Spargel, Linsen-Frikadellen und Limettenschmand inspiriert. Leicht variiert und natürlich mit wenig Kohlenhydraten ist dieses Gericht zwar zeitlich ziemlich aufwendig, aber es lohnt sich geschmacklich sehr. Der Limettenschmand passt ganz hervorragend zu allen Komponenten des Essens. Wir haben ihn komplett verputzt.

Zutaten für 2 Personen:

Für die Mudeln (Nudeln aus Möhren)
4 mittelgroße Möhren
1 EL Olivenöl
Salz

Für den Spargel
1 kg grüner oder weißer Spargel
1 EL Xucker

Für die Linsen-Frikadellen
300g rote Linsen
1 Frühlingszwiebel
3 Stängel glatte Petersilie
20g Haselnüsse
1 TL Currypulver
1 TL Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer
2 EL Sesamsamen
Rapsöl zum braten

Für den Limettenschmand
200ml Schmand
1 TL Paprikapulver
1 TL Salz
2 Limetten
Pfeffer

Zubereitung:
Den weißen Spargel schälen, die holzigen Enden entfernen und halbieren. Zur Seite stellen. Die Limetten auspressen. In einer Schüssel den Schmand mit dem Limettensaft verrühren. Paprikapulver, Salz und Pfeffer unterrühren. Abschmecken.

Limettenschmand

Die roten Linsen unter kaltem Wasser gut abspülen, abtropfen lassen und für ca. 10 Minuten in ca. 900 ml Wasser kochen. Danach gut abgießen, so dass möglichst wenig Wasser noch in den Linsen vorhanden ist.

Während die Linsen kochen, die Frühlingszwiebel waschen und klein schneiden. In einem hohen Gefäß die Frühlingszwiebel, die gewaschenen und getrockneten Petersilienblätter, Haselnüsse und Gewürze sowie die gekochten Linsen zu einer stückigen Masse pürieren. Zu Linsen-Frikadellen formen und mit Sesam bestreuen und fest drücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Linsen-Frikadellen, Backblech

Im 120 Grad vorgeheizten Backofen die Linsen-Frikadellen von beiden Seiten für jeweils 15 Minuten trocknen lassen.

Den Spargel in kochendem und gexuckertem Wasser für 8-10 Minuten garen, bis dieser verzehrfertig ist. Die Möhren schälen und mit einem Sprialschneider oder Sparschäler zu Mudeln verarbeiten. In einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl ca. 2 Minuten garen. Salzen und pfeffern.

Mudeln, roh

Mudeln, gegart

Die Linsen-Frikadellen in einer flachen Pfanne mit etwas Rapsöl von beiden Seiten anbraten. Vorsicht, der Sesam brennt schnell an.

Linsen-Frikadellen, gebraten

Mudeln, Spargel und Linsen-Frikadellen auf dem Teller anrichten und mit dem Limettenschmand garnieren. Mudeln mit Spargel, Linsen-Frikadellen und Limettenschmand genießen.

Mudeln mit Spargel, Linsen-Frikadellen und Limettenschmand