Logisch kochen

Leckere Rezepte mit wenig Kohlenhydraten

Blumenkohl Pizza Zutaten

29. März 2017
nach Marielle
1 Kommentar

Blumenkohl Pizza

Heute haben wir für euch eine leckere saftige LOGIsche Pizza mit Blumenkohl-Boden. Wie jede Pizza lässt sie sich unterschiedlich belegen.

Wir haben für Euch zwei Varianten getestet zum einen ohne Tomatensoße dafür mit Käse. Die zweite Pizza haben wir mit Tomatensoße und Schinken belegt. Beide Pizzen haben sehr gut geschmeckt jedoch die ohne Tomatensoße und etwas Schafskäse auf dem Boden deutlich besser. Die Pizza mit der Tomatensoße war leider etwas matschig. Aber probiert es selber aus, wir freuen uns auf euer Feedback.

Zutaten für 1 Blech:
500g Blumenkohl
2 Eier
100g geriebenen Käse (z.B. Gouda)
Salz und Pfeffer
Oregano und Basilikum
5 Champignons
3-4 Tomaten
Oliven
Rucola
Salami oder Schinken
etwas Mozzarella oder/und Schafskäse
jeglicher anderer Belag nach Geschmack

Blumenkohl Pizza Zutaten

Zubereitung:
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Blumenkohl putzen und die Röschen und den Stiel sehr fein hacken. Auf ein Backblech mit Backpapier die Blumenkohl Masse verteilen und salzen, mit einem zweiten Backpapier bedecken. Für 15 Minuten auf mittlerer Schiene garen.

In der Zwischenzeit den Käse, die Eier und Pfeffer verrühren. Den Blumenkohl vom Blech nehmen, lauwarm abkühlen lassen und unter den Käse mischen. Die Mischung auf ein Backblech dünn verteilen (oder zwei Runde Fladen formen) im heißen Ofen weitere 15 Minuten backen.

Champignons und Tomaten putzen und in Scheiben schneiden.

Die Blumenkohl-Böden mit Oregano und Basilikum würzen, etwas Käse (Mozzarella oder Feta) darauf legen und mit allen anderen Zutaten belegen. Nur der Rucola kommt erst nach dem Backen auf die Pizza. Die Pizza für weitere 10 Minuten backen.

Mit dem frischen Rucola belegen und die Blumenkohl Pizza servieren.

Blumenkohl Pizza rohBlumenkohl Pizza BlechBlumenkohl Pizza Zutaten

Steckrüben-Rosenkohl-Curry mit Hähnchenbrust

15. Januar 2017
nach Nora
2 Kommentare

Steckrüben-Rosenkohl-Curry mit Hähnchenbrust

Das Steckrüben-Rosenkohl-Curry mit Hähnchenbrust ist das perfekte Gericht im Winter. Alle Zutaten konnten wir frisch auf dem Wochenmarkt kaufen. Mit Kokosmilch, Zitronengras, Ingwer und Curry wird ein asiatisches, wohlschmeckendes und würziges Curry daraus.

Es ist übrigens das erste Mal, dass ich eine Steckrübe verarbeite, koche und esse. Super lecker. Geschmacklich irgendwo zwischen Kürbis, Kartoffel und Süßkartoffel.

Zutaten für 4 Personen:
1kg Steckrübe
500g Rosenkohl
3 Schalotten
600g Hähnchenbrust
2 Stangen Zitronengras
3cm frischer Ingwer
2 TL Currypaste (ohne Zusatzstoffe)
2 TL Currypulver
1 EL dunkle Sojasauce
1 EL Sesamöl
1 EL Olivenöl
400ml Kokosmilch
100ml Sahne
100ml Milch (wir haben Mandelmilch verwendet)
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Vom Rosenkohl kegelförmig den Strunk herausschneiden. Danach die Blätter abzupfen. Waschen und beiseite stellen.

Rosenkohl Rosenkohl ohne Strunk

Rosenkohlblätter gezupft

Die Steckrübe großzügig schälen, es darf keine holzige Schale zurückbleiben. Danach in gleichmäßige Würfel schneiden.

Steckrübe

Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Zitronengras unten abschneiden, die holzigen Schichten entfernen und das weiße Ende in dünne Scheiben schneiden. Ingwer schälen und in kleine, feine Würfel schneiden.

Zitronengras Schalotten, Zitronengras, Ingwer

Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden. In einer großen Pfanne das Sesamöl mit einem Teelöffel Currypaste ca. 3 Minuten anbraten. Fleisch dazugeben und scharf anbraten, bis das Fleisch fast gar ist. Mit der dunklen Sojasauce ablöschen. Das Fleisch auf einem Teller zur Seite stellen.

Hähnchenbrust mit Currypaste Currypaste

Olivenöl in der Pfanne heiß werden lassen, Schalotten und Steckrübenwürfel dazugeben und 5 Minuten anbraten. Currypulver und Currypaste hinzugeben und weitere 5 Minuten anbraten.

Steckrübe mit Currypaste und Curry

Hitze reduzieren und Kokosmilch, Sahne und Milch dazugeben. Für 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Steckwürfel mit Kokosmilch abgelöscht

Zitronengras und Ingwer dazugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Danach das Fleisch wieder in die Pfanne geben und die Rosenkohl-Blätter hinzufügen. Ggf. noch einmal Milch hinzugeben, wenn zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist. Das Steckrüben-Rosenkohl-Curry mit Hähnchenbrust noch einmal für 10-15 Minuten köcheln lassen bis der Rosenkohl gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wem noch Geschmack fehlt kann gerne noch mehr Currypulver hinzugeben.

Steckrüben-Rosenkohl-Curry mit Hähnchenbrust

Steckrüben-Rosenkohl-Curry mit Hähnchenbrust, Teller

Die Idee für dieses Gericht haben wir vom NDR. Hier ist der Link zum Rezept.

Salat mit Chicorée, Radieschen und Äpfeln

14. Januar 2017
nach Nora
Keine Kommentare

Salat mit Chicorée, Radieschen und Äpfeln

Der perfekte Salat für den Winter. Schnell gemacht und super lecker. Wir haben alle Zutaten heute auf dem Wochenmarkt gekauft. Wusstet ihr übrigens, dass Chicorée reich an Vitamin B1, B2 und Vitamin C, sowie Carotin ist! Zudem enthält dieses Wintergemüse Phosphor, Kalium und Calcium. 

Zutaten für 2 Personen:
1 Chicorée
1 Bund Radieschen
2 Äpfel (wir hatten Elstar)
1 rote Zwiebel
30g Rucola
Kresse

Für das Dressing:
3 EL Apfelessig
1 TL Honig
1 TL Senf
2 Priesen Salz
frisch gemahlener Pfeffer
5 EL gutes Olivenöl

Zubereitung:
Rote Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und kurz in kochendem Wasser für 2-3 Minuten blanchieren. Wer mag und es verträgt, kann die Zwiebel auch roh verwenden. Chicorée waschen, längs halbieren, den Strunk etwas entfernen und dann in Würfel schneiden. Radieschen und Äpfel waschen, ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Rucola waschen und zur Seite stellen.

Chicorée, Radieschen, Zwiebel und Äpfel in einer großen Schüssel mischen. Das Dressing in einer kleinen Schüssel zu einer homogenen Masse vermengen. Dafür am besten einen Quirl verwenden. Dressing über den Salat mit Chicorée, Radieschen und Äpfeln geben und kurz ziehen lassen. Mit Rucola und frischer Kresse garnieren.

Salat mit Chicorée, Radieschen und Äpfeln

Diese leckere Rezeptidee haben wir beim NDR entdeckt: Link zum Rezept

thailaendische-kokossuppe

18. Dezember 2016
nach Marielle
Keine Kommentare

Thailändische Kokossuppe

Ich liebe Gerichte mit Kokosmilch und asiatischem Einschlag. Zudem passt eine Suppe gerade im Winter immer auf den Tisch.

Zutaten für 4 Portionen:
500g Hähnchenbrust
2 Dosen Kokosmilch
1 Glas Bambussprossen (300g)
1 Glas Mungobohnenkeimlinge (300g)
2 EL Sesam
1 Knoblauchzehe
150ml Gemüsebrühe
1 rote Chilischote
200g Champignons
200g Kaiserschoten
1 EL Kurkuma
1 TL Safranfäden
1-2 TL Currypulver
Kokosöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Hähnchenbrust waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Hähnchenbrust mit Salz, Pfeffer und Sesam marinieren. In einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und die Hähnchenbrust scharf anbraten. Die klein geschnittene Knoblauchzehe und Chili (entkernt und klein geschnitten) zugeben, mit 150ml Gemüsebrühe ablöschen. Anschließend die Kokosmilch, Kaiserschoten, klein geschnittene Champignons, Bambussprossen, Mungobohnenkeimlinge und Gewürze zugeben. Die thailändische Kokossuppe für ca. 5-10 Minuten köcheln lassen und heiß servieren.

Tipp: Für eine besondere Geschmacksnote kann Zitronengras verwendet und die Schärfe individuell angepasst werden.

zutaten-fuer-thailaendische-kokossuppe  haehnchenfleisch-fuer-thailaendische-kokossuppethailaendische-kokossuppe-pfannethailaendische-kokossuppe

Kürbisspalten-mit-marinierter-Hähnchenbrust

11. November 2016
nach Marielle
Keine Kommentare

Kürbisspalten mit marinierter Hähnchenbrust

Im Herbst gibt es an jeder Ecke Kürbis und das nehmen wir zum Anlass wieder in der Küche aktiv zu werden. Heute mit Kürbisspalten, sie sind so einfach und lecker.

Zutaten für 2 Personen:
1 Hokkaido Kürbis
400g Hähnchenbrust
1 EL Sojasoße
2 EL Orangensaft
etwas Pfeffer, sehr lecker mit Orangen-Pfeffer
Priese Currypulver
1 EL Olivenöl
1-2 EL Sesam oder Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano etc.)
Pfeffer und Salz

Zubereitung:
Das Hähnchenbrustfilet abwaschen und in Streifen schneiden. Die Marinade herstellen in einer Schüssel, dafür Sojasoße, Orangensaft, Orangenpfeffer und etwas Currypulver mischen. Das Fleisch zur Marinade geben und durchziehen lassen.
In der zwischen Zeit den Kürbis waschen und mit der Schale verarbeiten. Dafür den Kürbis halbieren und entkernen. Den Kürbis in ca. 1cm dicke Spalten schneiden und auf einem Backblech verteilen. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und kurz vermengen. Nach Geschmack mit Sesam oder Kräutern bestreuen. Bei 180 Grad im Ofen für 15-30 Minuten backen je nach Spaltenstärke.

Während das Kürbis im Ofen gart, die Hähnchenbruststreifen in einer Pfanne anbraten. Zu erst bei starker Hitze und dann bei mittlerer durchgaren. Die Kürbisspalten mit marinierter Hähnchenbrust heiß servieren.

Der Kürbis kann nach Geschmack auch anders gewürzt werden mit Ingwer, Knoblauch oder Chili.

Kürbisspalten Kürbisspalten-mariniert marinierte-HähnchenbrustKürbisspalten-mit-marinierter-Hähnchenbrust

Fruchtiges Hähnchen-Pastinaken-Curry,

16. Oktober 2016
nach Nora
Keine Kommentare

Fruchtiges Hähnchen-Pastinaken-Curry

Pastinaken sind ein wunderbares altmodisches Gemüse, dass jetzt im Herbst wieder Saison hat. Die Pastinake gilt als Kreuzung zwischen Karotte und Petersilie. Sie schmeckten leicht süßlich und angenehm nussig. In die Low Carb Ernährung passen Pastinaken optimal, da auf 100g nur 10g Kohlenhydrate kommen und sie eine glykämische Last von fünf haben*.

Pastinaken

Zutaten für 4 Personen:
500-600g Hähnchenbrustfilet
2 mittelgroße Zucchinis
500g Pastinaken
1 Chilischote
1 Gemüsezwiebel
1,5 EL Erdnussmuss (crunchy oder cremig)
1 Banane
1 EL Currypulver mild
1/2 TL Kreuzkümmel
400ml Kokosmilch
Salz
Pfeffer
3 EL Sesamöl
1 Spritzer Sojasauce

Zubereitung:
Das Hähnchenbrustfilet heiß abwaschen und trocken tupfen. In mundgerechte Stücke schneiden. 2 EL Sesamöl in einer großen Pfanne heiß werden lassen und das Fleisch scharf anbraten. 1 EL Currypulver dazugeben und etwas mit anbraten. Sobald das Fleisch gar ist aus der Pfannen nehmen.

Hähnchenbrustfilet in Curry gebraten

Gemüsezwiebel in kleine Würfel schneiden, Chili waschen, halbieren, Kerne entfernen und in feine Streifen schneiden. Pastinaken mit einem Sparschäler schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zucchini waschen und würfeln.

geschnittene Pastinaken

Zwiebel und Chili in 1 EL Sesamöl anbraten, Currypulver und Kreuzkümmel dazugeben und kurz mit anrösten. Pastinaken dazugeben. Ca. 5 Minuten anbraten, Zucchini dazugeben und kurz mitbraten. Mit ca. 100ml Wasser ablöschen und für 10-15 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse gar ist (Bissprobe machen, die Pastinake sollte fast die Konsistenz einer garen Kartoffel haben). Kokosmilch und Fleisch dazugeben. Erdnusscreme unterrühren. Mit Salz und Pfeffer sowie Sojasauce abschmecken.

Zwiebeln und Chili in der Pfanne

Fruchtiges Hähnchen-Pastinaken-Curry, Pfanne

Zum Schluss die Banane in Stücke schneiden und so die fruchtige Note ins Curry bringen. Das fruchtige Hähnchen-Pastinaken-Curry kurz ziehen lassen und dann genießen. Die Kombination mag vielleicht erst mal etwas komisch klingen, schmeckt aber extrem lecker und das Curry ist durch das Erdnussmuss schön cremig.

Fruchtiges Hähnchen-Pastinaken-Curry,

*Quelle: LOGI GUIDE von systemed, 1. Auflage aus 2011, Seite 51

Gemüsebratlinge

9. Oktober 2016
nach Marielle
Keine Kommentare

Low-Carb-Gemüsetaler

Die Low-Carb-Gemüsetaler sind ein leichtes Essen mit wenig Zutaten, dass sich beliebig verändern lässt. Das Gemüse in den Bratlingen ist roh, daher schön bissfest und enthält noch viele Nährstoffe. Auch kalt schmecken die Taler, also perfekt um diese mit zur Arbeit zu nehmen.

Zutaten:
1 große Zucchini
4 Karotten (ca. 500g gesamt Gemüsemasse)
4 Eier
1 EL Weizenkleie
1 EL Chiasamen
1 EL Mandelmehl (alternativ Kichererbsen oder Linsenmehl)
Pfeffer und Salz
Gewürze nach Geschmack (Curry, Italienisch, etc.)

1. Tipp: Falls die Zucchini einen sehr wässrigen Kern hat diesen vorher raus nehmen, da sonst die Masse sehr flüssig wird.

2. Tipp: Wer das Gemüse mehr durchgegart haben möchte, gart 50% der Gemüsemasse in der Pfanne vor, so halten die Bratlinge besser zusammen und die Gemüsetäler sind für einen empfindlichen Magen besser verträglich.

3. Tipp: Es sind unterschiedliche Gemüsesorten geeignet z.B. auch Brokkoli. Diesen leicht vorgaren und in kleine Stücke schneiden.

Zubereitung:
Die Zucchini und Karotten raspeln oder für eine tolle Optik den Gemüse-Spagettischneider verwenden. In einer Schüssel das Gemüse, die Eier, Weizenkleie, Chiosamen und Mandelmehl verrühren und mit Pfeffer, wenig Salz und den Gewürzen abschmecken.

In einer Pfanne mit Öl die Gemüsebratlinge von beiden Seiten bei mittlerer Hitze knusprig braten.

Geschmacks- Tipp: Etwas Streukäse in die Masse oder auf eine Seite der Bratlinge geben. Ebenso können die Bratlinge mit oben genanntem Mehl panieren werden. So entsteht beim Wenden an der Unterseite eine leckere dünne Kruste und der Bratling hält besser zusammen.

Zu den Low-Carb-Gemüsetalern passt ein Stück Fleisch und leckerer selbst gemachter Kräuterquark.

low-carb-gemuesetaler-spiralschneider-roh low-carb-gemuesetaler-geraspeltGemüsebratlinge in der Pfannegemuesetaler-geraspelt-in-der-pfannegemuesetaler-geraspelt-teller

vegane-chili-sin-carne-im-salatschiffchen

28. September 2016
nach Marielle
Keine Kommentare

Vegane Chili sin carne im Salatschiffchen

Die vegane und vegetarische Ernährung ist auf dem Vormarsch und immer mehr Menschen reduzieren nach und nach tierische Produkte. Wir haben heute für euch eine vegane Variante vom Chili con Carne in Kombination mit frischem Salat. Die Aubergine verleiht dem Gericht eine sehr gesunden Stellenwert, da Auberginen fettfrei, reich an Ballaststoffen und Mineralstoffen sind. Lasst es euch schmecken…

Zutaten für 2 Personen:
2 Auberginen
2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1/2 Chilischote
5 eingelegte getrocknete Tomaten
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Oregano
200g Kidneybohnen
50g Tomatenmark
2 EL Olivenöl
Pfeffer und Meersalz aus der Mühle
Salatblätter (z.B. Romasalat)

Für die Mandelmus Creme
60g Mandelmus (gibt es in jedem guten Drogeriemarkt zu kaufen)
40ml Wasser
3 Thymianzweige

vegane-chili-sin-carne-im-salatschiffchen

Zubereitung:
Die Auberginen waschen, Zwiebel und Knoblauch schälen und alles in kleine Würfel schneiden. Ebenso die Chilischote ohne Kerne und die getrockneten Tomaten klein schneiden.
In einer großen beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Kreuzkümmel für 2 Minuten anbraten. Die Auberginen, Tomaten und Oregano zugeben und für weitere 5 Minuten anbraten, gelegentlich umrühren. Kidneybohnen, Tomatenmark unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das vegane Chili sin carne nun für weitere 15 Minnten bei mittlerer Hitze garen, gelegentlichem umrühren.

In der Zwischenzeit die Salatblätter waschen und alles vorbereiten zum Befüllen der Salatschiffchen.

Wer mag kann eine Mandelmus Creme zu unserem veganen Chili sin carne Salatschiffchen  reichen. Dafür 60g helles Mandelmus mit ca. 40ml Wasser verrühren und fein gehackten Thymian zugeben. Für Nicht-Veganer kann Saure Sahne oder Creme fraiche gereicht werden.

vegane-chili-sin-carne-im-salatschiffchen

Veganes Kuerbiscurry mit orientalischer Quinoa

4. September 2016
nach Nora
1 Kommentar

Veganes Kürbiscurry mit orientalischer Quinoa

Die Kürbiszeit hat wieder einmal begonnen und heute musste direkt der erste Hokkaido zu einem veganem Kürbiscurry mit orientalischer Quinoa verarbeitet werden. Die Quinoa wurde mit Zimt, Rosinen und gehackten Mandeln verfeinert.

Zutaten für 4 Personen:
600g Kürbis, z.B. Hokkaido (entkernt)
600g Zucchini
2 kleine Schalotten
20-30 cm frischer Ingwer
400ml Kokosmilch
250ml Wasser
1 TL Currypulver
1/2 TL Kreuzkümmel
1/4 TL Kümmel
1/4 TL Chilipulver
Salz
Pfeffer
etwas Olivenöl

Für die orientalische Quinoa:
250g Quinoa
750ml Wasser
2 EL Rosinen
1 Msp. Zimt
1 EL Mandelsplitter

Zubereitung:
Schalotten schälen und fein würfeln. Kürbis halbieren, den Strunk entfernen und entkernen. In ca. 1x1cm große Würfel schneiden. In einer großen Pfanne etwas Olivenöl heiß werden lassen, Schalotten kurz anbraten und den Kürbis dazugeben. Ca. 5 Minuten anbraten.

Veganes Kuerbiscurry, Hokkaido

Die Quinoa waschen und in einem Topf mit 750ml kochendem Wasser für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Regelmäßig umrühren. Etwas salzen. Zum Schluss die Rosinen, die Mandelsplitter und den Zimt untermengen. Kurz ziehen lassen.

Zucchini halbieren und in Würfel schneiden. Zum Kürbis dazugeben. Ingwer schälen und fein hacken, in die Pfanne geben. Mit Wasser und Kokosmilch ablöschen. Mit Curry, Kreuzkümmel, Kümmel, Chili, Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt ca. 10-15 Minuten garen lassen, bis der Kürbis gar ist. Die Sauce noch einmal abschmecken.

Veganes Kuerbiscurry

Das vegane Kürbiscurry mit orientalischer Quinoa anrichten und genießen. Wer mag kann noch etwas Sojasauce dazugeben.

Veganes Kuerbiscurry mit orientalischer Quinoa

Aprikosencurry, Pfanne2

4. August 2016
nach Nora
Keine Kommentare

Aprikosencurry

Dieses Aprikosencurry verbindet wie der Name schon sagt die Schärfe von Curry und die Süße der Aprikosen.  Wir haben es mit Hähnchenbrustfilet zubereitet. Wenn dieses weggelassen wird, ist das Rezept aber auch für Veganer geeignet.

Zutaten für 2-3 Personen:
350g Hähnchenbrustfilet (optional)
1 Stange Porree
200g Möhren
3cm frischer Ingwer
2-3 EL mildes Currypulver
250ml Kokosmilch
150ml Wasser
400g Aprikosen
30g gesalzene Erdnüsse
Salz
Pfeffer
1 EL Sesamöl
2 EL Olivenöl
ggf. 2 EL Xucker

Zubereitung:
Das Hähnchenbrustfilet heiß abwaschen und mit trocken tupfen. Klein schneiden. In einer Pfanne das Sesamöl heiß werden lassen und das Fleisch scharf anbraten bis es fast gar ist. Salzen, Pfeffern und mit 1 EL Currypulver würzen. Zur Seite stellen.

Aprikosencurry, Fleisch mit Curry

Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Porree halbieren, waschen und klein schneiden. Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden.

Aprikosencurry, Möhren schneiden

Aprikosencurry, Porree und Möhren

Möhren, Porree und Ingwer in der Pfanne mit etwas Olivenöl anschwitzen. Kokosmilch und Wasser dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und restlichem Currypulver würzen. Fleisch und gesalzene Erdnüsse dazugeben und das Curry ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Aprikosencurry, Pfanne, Erdnuesse

Währenddessen die Aprikosen halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Zum Curry dazugeben. Unterrühren und abschmecken. Bei zu viel Schärfe etwas Xucker zum Aprikosencurry dazugeben.

Aprikosencurry, Aprikosen

Aprikosencurry, Pfanne2

Als Beilage eignen sich vor allem rote oder gelbe Linsen. Aber auch Quinoa passt hervorragend.

Aprikosencurry, Teller